Aktuelle Nachrichten

Wer wissen möchte, wie eine Brennstoffzelle als Wärme- und Energielieferant in einem Haushalt funktionieren könnte, muss nur nach Japan blicken. Bereits im Jahr 2009 brachte ein Hersteller die ersten Brennstoffzellen für Ein- und Mehrfamilienhäuser auf dem Markt.

Die Vielfalt, mit der Wasserstoff als Wärme- und Energielieferant eingesetzt werden kann, ist enorm und die Freude am Ausprobieren in der Wirtschaft und Wissenschaft immer höher. Überall entstehen innovative Pilotprojekte, mit denen der Einsatz von Wasserstoff getestet und verbessert werden soll: in Autos, Schiffen, in der Stahlproduktion ... und jetzt vielleicht sogar bei Nahrungsmitteln?

Wir haben uns in letzter Zeit viel mit dem Touchpad der HydroQi™ beschäftigt und konnten vor kurzem einen neuen Meilenstein in der Weiterentwicklung erreichen. Bisher wurde das HydroQi™-System der GreenAge AG von einem autark arbeitenden Raspberry Pi-Systeme betrieben. Ab sofort werden wir mit dem System RPI10 Xtend der Firma Mass GmbH aus Hanau, unsere HydroQi™-Anlage steuern.

Stahl hat in Sachen Klimaschutz einen miserablen Ruf. In den Hochöfen der Stahlindustrie wird immer noch überwiegend mit Kokskohle das Eisenerz zu flüssigen Roheisen geschmolzen und der Ausstoß an CO2-Emissionen ist dementsprechend sehr hoch. Mehr als sieben Prozent der weltweiten CO2-Emissionen kommt aus den Hochöfen der Stahlindustrie.